Sonntag, 21. November 2021

Rezension zu "Abschiedsgeschenk" von Sarah Hölzl

 


Inhalt

Sie haben einen geliebten Menschen verloren und fragen sich, wie Sie Ihre Trauer bewältigen sollen? Wie Sie nach diesem Verlust je wieder glücklich sein könnten? 

Damit sind Sie nicht allein. Jeder von uns geht anders mit dem Abschied von nahestehenden Personen um, doch wir alle kennen die dazugehörigen Empfindungen. Auch Sarah Hölzl, die mit Mitte 20 mit dem Tod konfrontiert wird.

Als sie ihre geliebte Großmutter Lola durch deren Krebs verliert, beginnt sie an einem Buch zu arbeiten, das sie ursprünglich gemeinsam schreiben wollten. Sie lässt ihre Gefühle und Gedanken in eine Reihe von Gedichten und Briefen fließen. Während Ihres Abschiedsprozesses erkennt sie, dass in allen schmerzhaften Erfahrungen Geschenke stecken: vor allem das große Geschenk der Liebe. Denn erst, wenn wir den Mut finden, alle Gefühle zuzulassen – auch die negativen – lernen wir, wahrhaft glücklich zu sein.

Autorin 

Sarah Hölzl, geboren 1992, wuchs mit ihren Eltern und zwei jüngeren Brüdern in Salzburg, Österreich auf. Nach dem Gymnasium studierte sie Jura, machte ein Auslandsjahr in Barcelona und lebte dann in der Metropole London. Als Mental- und Ernährungscoach unterstützt sie Unternehmen und Privatpersonen in den Bereichen Sport, Wirtschaft, Gesundheit und Kunst, ihre Ziele erfolgreich zu erreichen und ihr Wohlbefinden ganzheitlich zu verbessern. In ihrer Freizeit genießt sie es, für ihre Familie und Freude zu kochen, mit ihrem schokobraunen Labrador Henry in der Natur spazieren zu gehen und beim Sport abzuschalten. Es bereitet ihr auch große Freude, die Welt zu erkunden und auf ihren Reisen immer wieder Neues kennenzulernen. In einer schwierigen Zeit hat sie das Schreiben für sich entdeckt als Weg entdeckt, zu reflektieren, ihre Gefühle zu verarbeiten, ihre Gedanken zu sortieren und vieles besser zu verstehen. 

Herausgeber ‏ : ‎ Eisele Verlag; 1. Edition (27. September 2021) 

Sprache ‏ : ‎ Deutsch 

Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 128 Seiten 

ISBN-10 ‏ : ‎ 3961611149 

ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3961611140

 

Meine Einschätzung 

Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Die junge Autorin lässt den Leser Anteil nehmen am Abschied von ihrer leukämiekranken Oma. Diese begleitet sie auch im letzten Stadium ihrer Krankheit. Sie beschreibt die Hilflosigkeit und Wut, die sie selbst fühlt, als sie merkt, dass sie ihre Oma verlieren wird. Doch gleichzeitig lernt sie, wie sie ihrer Oma helfen kann, die letzten Lebenstage so angenehm, wie möglich zu machen. Die kurzen Texte strahlen vor Liebe und Dankbarkeit für die Zeit, die sie mit ihrer Oma verbringen konnte. Beim Lesen wird man zum Nachdenken angeregt, wie man selbst mit Verlust und Trauer umgehen sollte und wie man die letzten Tage mit einem geliebten Menschen verbringen mag. So liegt in der Trauer auch der Trost und das Glück. 

Das Buch hilft mit, einen Weg aus der Trauer zu finden. Man sollte die eigenen Gefühle einfach zulassen und auch gegenüber dem Kranken offen über seine Ängste sprechen. 

Die Texte sind in Verform geschrieben und wunderschön mit Kalligraphie gestaltet. In dieser Gestaltung überträgt sich auf den Leser eine bestimmte Ruhe und Schönheit, die man zur Verinnerlichung dieses schweren Themas braucht.

Es ist schon sehr berührend zu lesen, mit welcher Offenheit und Verständnis die junge Autorin über Trauer und Verlust schreibt.

Dieses Buch sollte in keinem Bücherschrank fehlen, denn jeder von uns wird mit dem Verlust eines geliebten Menschen einmal konfrontiert werden. Es tröstet, macht Mut und zeigt den Weg auf, seine Lebensinhalte neu zu finden


 

Freitag, 19. November 2021

Rezension zu "Ach, mein Kosovo" von Mechthild Henneke

 

Inhalt

Der Held des Romans „Ach, mein Kosovo“ schließt sich 1998 der Kosovo Befreiungsarmee an, tauscht dann aber das Gewehr gegen ein Stethoskop, denn er ist angehender Mediziner. Bevor Taras Galani in den Krieg zieht, hat er mehrere Jahre in Deutschland gelebt. Aber nichts kann ihn halten, als die Situation in seiner Heimat eskaliert. Der Roman von Mechthild Henneke beruht auf wahren Begebenheiten und greift Themen unserer Zeit auf: Krieg, Flucht und das Leben zwischen zwei Kulturen. Die Autorin treibt die Frage um: Wofür lohnt es sich zu kämpfen? und mehr noch: Was macht das mit einem? Taras wächst als Sanitäter und Feldarzt über sich hinaus, wirft sich in Abenteuer und beginnt, an seiner Mission zu zweifeln. Der Roman endet mit dem Abzug der Serben, doch ein Sieg ist das für Taras nicht. 

Autor

Mechthild Henneke, geboren in Salzkotten/Westfalen, studierte Politikwissenschaften und besuchte die Henri-Nannen-Schule für Journalismus in Hamburg. Als die Balkankriege begannen, berichtete sie für die BERLINER ZEITUNG intensiv über die Flüchtlingskrise. Der Nato-Einsatz im Kosovo 1999 bedeutete für sie einen Wendepunkt. Sie ging mit einer Hilfsorganisation nach Albanien und später in den Kosovo. Die Eindrücke vom Konflikt ließen sie nicht los. Ab 2001 arbeitete sie sieben Jahre lang in der Mission der Vereinten Nationen im Kosovo. Zurück in Deutschland schrieb sie den Roman, zu dem sie die Erlebnisse eines kosovo-albanischen Freunds inspirierten. Heute lebt und arbeitet sie als freie Autorin und Journalistin in Berlin. 

Herausgeber ‏ : ‎ PalmArtPress; 1. Edition (22. November 2021) 
Sprache ‏ : ‎ Deutsch  
Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 380 Seiten  
ISBN-10 ‏ : ‎ 3962580964 
ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3962580964

 

Rezension zu "Histaminintoleranz" von Prof. Reinhart Jarisch

 


Inhalt

Histamin spielt als Entzündungs-Mediator bei allergischen Reaktionen, wie zum Beispiel Heuschnupfen, Asthma und Nesselsucht eine entscheidende Rolle. Aber auch in unserer Nahrung ist das biogene Amin weit verbreitet und kann zum Beschwerdebild einer Histamin-Intoleranz (HIT) führen, unter der immer mehr Menschen leiden. Auch das Mastzell-Aktivierungs-Syndrom (MCAS) und die Mastozytose sind histaminassoziierte Erkrankungen, die auf dem Vormarsch sind.

Führende Experten sowie der Erstbeschreiber der HIT, Reinhart Jarisch, stellen die aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse verständlich und spannend für Sie zusammen. Auch der bislang wenig bekannte Zusammenhang zur Seekrankheit und zur Schwangerschaftsübelkeit wird beleuchtet. Praktischer Rat und Hilfe für ein beschwerdefreies Leben machen dieses Buch wertvoll für Betroffene und Fachleute.

Der Klassiker in einer Neubearbeitung - aktuell und übersichtlich! 


Autor

Universitäts-Professor Dr. med. Reinhart Jarisch gilt als der Entdecker der Histaminintoleranz und als ein Pionier auf dem Gebiet der Histamin-Forschung. Als Arzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten spezialisierte er sich schon früh in seiner Laufbahn auf das Thema Allergien und gründete 1980 das renommierte Floridsdorfer Allergiezentrum (FAZ) in Wien, in dem er nach wie vor tätig ist. Leidenschaftlich an Medizin und an neuen Behandlungsansätzen interessiert, ist er Autor einer Vielzahl von Forschungsberichten und Fachartikeln, ist Inhaber mehrere Patente im medizinischen Bereich und wurde mehrfach für seine beruflichen Leistungen ausgezeichnet.  

Herausgeber ‏ : ‎ TRIAS; 1. Edition (6. Oktober 2021) 

Sprache ‏ : ‎ Deutsch 

Taschenbuch ‏ : ‎ 160 Seiten 

ISBN-10 ‏ : ‎ 343211446X 

ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3432114460

 

Rezension zu "Phantastisch Physikalisch" von Marcus Weber, Judith Weber

 

Inhalt

Alles physikalisch!

Wissen Sie, warum wir beim Fahrradfahren immer Gegenwind haben und was wir dagegen tun können? Wieso die Kavitation Schiffe bremst, uns aber hilft, Gurkengläser zu öffnen? Wie man die Kondensation austrickst und beschlagene Brillen verhindert? Ob Schwerkraft, Reibung oder Treibhauseffekt – physikalische Prinzipien machen unser ganzes Leben aus, ob uns das gefällt oder nicht. Judith und Marcus Weber erzählen humorvoll von Momenten, wo die Physik richtig nervt – und von solchen, wo sie hilft. Und sie verraten, wie wir es schaffen, uns physikalische Effekte zunutze zu machen. Denn mit den richtigen Tricks arbeitet die Physik für uns statt gegen uns – und der Gegenwind ist plötzlich gar nicht mehr so nervig.

Marcus Weber tritt regelmäßig als Physikexperte in der ARD-Quizshow »Wer weiß denn sowas XXL« auf.

Autoren 

Marcus Weber ist Diplom-Physiker. Mit seiner Firma »Physikanten & Co.« konzipiert er Wissenschaftsshows mit spektakulären Experimenten. Er arbeitete u.a. schon für »Frag doch mal die Maus«, »Die beste Klasse Deutschlands«, den »ZDF-Fernsehgarten« und »Galileo«. Aktuell steht Marcus Weber regelmäßig für die Sendung »Wer weiß denn sowas? XXL« vor der Kamera. Wenn er sich mal über die Physik ärgert, dann meist über die mangelnde Elastizität seiner Augen – und die Notwendigkeit, eine Lesebrille zu tragen.

Judith Weber
ist Diplom-Journalistin. Sie arbeitete u.a. als Redakteurin bei der »taz« und als Chefredakteurin von »chrismon plus rheinland«. Aktuell ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Journalistik der TU Dortmund und schreibt Bücher für Erwachsene und Kinder, meist zu wissenschaftlichen Themen. Auf ihrer Liste der nervigsten physikalischen Phänomene ganz vorn: auf jeden Fall der Gegenwind beim Radfahren! 

 

Herausgeber ‏ : ‎ Heyne Verlag; Originalausgabe Edition (11. Oktober 2021) 

Sprache ‏ : ‎ Deutsch 

Broschiert ‏ : ‎ 208 Seiten 

ISBN-10 ‏ : ‎ 3453605721 

ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3453605725

 

Rezension zu "Papis Loveday- das Leben ist niemals nur schwarz-weiß" von Papis Loveday, mitValerie Gorris

 

Inhalt

»Erst wenn du aufgibst, verlierst du«

Ein strenger Blick nach vorn. Disziplin, Entschlossenheit, Biss. Dann ein Lachen aus tiefster Seele, das vor Wärme und Lebensfreude nur so sprüht. So facettenreich das nahezu perfekte Gesicht, so facettenreich auch der Mensch dahinter. Geboren im Senegal spürt Papis schon früh, dass er anders ist als seine 25 Geschwister. Durch ein Sportstipendium in Paris entflieht er den engen Konventionen seines Heimatlandes. Dann der Rückschlag: Papis verletzt sich, sein Traum, als Läufer bei der Leichtathletik-WM dabei zu sein, platzt. Unerwartet öffnet sich eine andere Tür: Er startet eine steile Modelkarriere. Doch die Branche ist hart, Papis erlebt auch Ausgrenzung und persönliche Krisen.

Heute weiß er, dass Anderssein ein Geschenk sein kann und dass es immer lohnt, zu glauben, zu hoffen und zu kämpfen.

 

Autor 

Papis Loveday (*1977 in Dakar) wird durch eine Kampagne für United Colors of Benetton als Model bekannt. Er arbeitet  für Dior, Valentino und Armani. Auf internationalen Schauen läuft er für Labels wie Gucci, Givenchy oder Yves Saint Laurent. 2011 zieht er nach München und gründet ein Unternehmen. Papis ist zudem in diversen TV-Formaten wie Germany’s Next Topmodel, Austria’s Next Topmodel, Switzerland’s Next Topmodel und Promi Shopping Queen zu sehen. Bis heute hält Papis engen Kontakt zu seiner Familie im Senegal und engagiert sich als Unesco-Botschafter für sein Heimatland und in der Black-Lives-Matter-Bewegung. 

Herausgeber ‏ : ‎ FISCHER Krüger; 2. Edition (27. Oktober 2021) 

Sprache ‏ : ‎ Deutsch 

Broschiert ‏ : ‎ 244 Seiten 

ISBN-10 ‏ : ‎ 3810530794 

ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3810530790

 Meine Einschätzung

Durch Big Brother bin ich auf Papis Loveday aufmerksam geworden. Gern wollte ich mehr über ihn und seinen Weg aus Senegal auf die Laufstege der Welt als Model erfahren. Deshalb war ich neugierig auf dieses Buch. 

Unterhaltsam erzählt er über sein Leben. Als Mitglied einer Großfamilie mit 25 Geschwistern aufgewachsen, fühlte er sich liebevoll in der Familie geborgen und sorgte dort für gute Laune als Clown der Familie, der alle zum Lachen brachte. Schon damals verkleidete er sich gern, ganz anders als seine Brüder. Grn erinnert er sich an die Kindheitsstreiche mit den Nachbarkindern. Seine liebevolle Mutter, die im Außenministerium arbeitete, war die 3. Frau seines Vaters. Doch sie war viel zu emanzipiert als das sie sich den Regeln einer Großfamilie unterordnen wollte. So kaufte sie ein eigenes Haus und zog mit ihren 5 Kindern dort ein. In seiner Schilderung des Lebens seiner Eltern , kommt seine Liebe und Dankbarkeit für eine sorgenfreie Kindheit zum Ausdruck. Besonders zu seiner Mutter fühlt er eine große Liebe und möchte ihr schon als Kind ihr Schutzengel sein.

In der Schule wurde im Sportunterricht sein Lauftalent entdeckt und gefördert. In seiner Jugend entwickelte er bereits ein gutes Gespür für Mode. Doch ein Weg als Designer war in Senegal als junger Mann nicht erwünscht.  Er fühlte sich schon damals von Jungen angezogen. Doch Homosexualität war streng verboten und wurde hart bestraft. Mit 16 Jahren reifte in ihm der Wunsch nach Europa zu gehen, um dort seine Träume wahr werden zu lassen. Mit 19 Jahren hatte er das Abitur in der Tasche und bewarb sich für einen Studienplatz in Paris auf ein Sportstipendium und als Zweitfach wählte er Informatik. Mitten im kalten Winter kam er in Paris an und wohnte bei seiner Tante und Onkel. 

Der Autor nimmt den Leser mit auf seine große Reise nach Europa. unterhaltsam schreibt er von seinen Eindrücken, mit welchen Problemen und Ängsten er in seiner neuen Heimat konfrontiert wird. Als er durch einen Sportunfall wurde er so schwer verletzt, dass er nicht mehr weiterstudieren konnte. Dazu kam noch, dass er sein Sportstipendium verlor und sich einem großen Schuldenberg gegenüber sah...

Doch er wollte auf keinen Fallwieder nach Senegal zurück. Wie es ihm gelang, trotz aller Probleme in Europa beleiben zu können und als Model durchzustarten, erfährt der Leser in diesem Buch.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich habe Papis Loveday als Menschen kennengelernt, der nie seine Träume aus den Augen verloren hat und mit viel Mut und Energie seine Liebe zur Mode zu seinem Lebensinhalt gemacht hat, trotz vieler Widerstände, die sich ihm in den Weg gestellt haben.

Ich danke dem Autor für unterhaltsame Lesestunden und den Einblick in die Welt der Mode und Models.

"Aber das Wichtigste, was ich in der Zukunft ändern will: Ich muss lernen, mir selbst die Dinge zu geben, die ich verdient habe. Ich muss lernen, mich mehr zu lieben, und ich möchte jeden Leser dazu einladen und ermutigen, das gleiche zu tun. Egal, wie viele Makel man zu haben scheint, egal, wie »anders« man ist, egal, wie andere über einen denken: Man sollte stets gut zu sich selbst sein, sich schätzen und lieben." ( Papis Loveday)

Mittwoch, 17. November 2021

Rezension zu "Ungeborene Hoffnung" von Elodie Lopez

 

Inhalt

Wie Unfruchtbarkeit das Leben nachhaltig verändert – die wahre Geschichte einer jungen Bloggerin Das Leben besteht nicht nur aus Glitzer und Zuckerwatte, das müssen Elodie und Egar lernen, als sie sich ihren sehnlichsten Wunsch erfüllen wollen – ein eigenes Kind Als „unbezwingbare Julieta“ berichtet Elodie auf ihrem Blog mit emotionaler Offenheit davon, wie durch Unfruchtbarkeit ihre Welt aus den Fugen gerät. Sie verschweigt dabei nichts: den Neid auf das Familienglück anderer, die Wut auf den gesellschaftlichen Druck, ihre Sorgen hinsichtlich künstlicher Befruchtung und die Belastung der Beziehung. Und doch schafft es Elodie dabei immer wieder, ihren Followern Hoffnung zu schenken und mit der Erkenntnis umzugehen, dass manchmal der größte Traum im Leben genau das bleibt: ein Traum. 

Autorin

Elodie López wurde in Frankreich geboren, ihre Mutter ist Französin, ihr Vater Spanier. Bald nach der Geburt übersiedelte die Familie nach Blanes in der Provinz Girona. Nach Berufserfahrungen verschiedener Art entdeckte die Autorin ihre Begabung für die Fotografie, womit sie sich eine Zeit lang beruflich beschäftigte. Sie veröffentlichte ihre Bilder, aber auch Texte in sozialen Netzwerken und gewann damit eine große Anhängerschaft. Ihre vielen Follower auf der Seite „La sonrisa de Julieta“ (Julietas Lächeln) und der Seite @indomablejulieta (unbezwingbare Julieta) schätzten und schätzen nach wie vor ihre Fähigkeit, Gefühle direkt und frei zu schildern. 

Herausgeber ‏ : ‎ Bookspot Verlag; 1. Edition (24. Juni 2021) 

Sprache ‏ : ‎ Deutsch 

Taschenbuch ‏ : ‎ 256 Seiten 

ISBN-10 ‏ : ‎ 3956691520 

ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3956691522

 

Meine Einschätzung  

In diesem Buch beschreibt die Autorin ihre eigenen Erfahrungen, wenn ein Kinderwunsch leider nicht in Erfüllung geht. Elioda López gib dabei Einblicke in ihre intimsten Gedanken und Gefühle. Die Hauptpersonen dabei sind Elodie und Egar. Beide sind jung und wünschen sich zur Vollendung ihrer Liebe ein eigenes Kind. Man erlebt, wie befreundete Paare der beiden ohne Probleme ein Kind bekommen und die Hilflosigkeit beider, bei denen dieser Wunsch nicht in Erfüllung gehen will. Sie trennen sich sogar für eine Weile, um zu prüfen, wie stark ihre Liebe ist. Doch Egar ist ein liebender Ehemann, der ohne Elodie nicht alleine leben möchte, auch wenn es heißt, kein Kind zu bekommen.

Der Leser wird tief in das Geschehen gezogen. Man bangt und hofft mit den beiden mit, die auch jede Unterstüzung von ihren Eltern und Freunden bekommen. Elodie findet Ausgleich und Ablenkung von ihrem großen Problem in der Fotografie. Das hat mich besonders angesprochen, da ich auch seit Jahren schwer erkrankt bin und im Hobby Fotografie einen Ausgleich vom oft stressigen Alltag gefunden habe.

Viele Gedanken und Gefühle von Elodie kann ich voll nachvollziehen und es kamen in mir schmerzhafte Erinnerungen hoch, denn ich habe 3 Sternenkinder zu beweinen. Aber das Leben hat mir auch 2 gesunde Kinder geschenkt und sie sind mein ganzes Glück.

Elodie berichtet in ihrem Blog, "die unbezwingbare Julieta" mit emotionaler Offenheit über ihre Gefühle, die ihre Unfruchtbarkeit über Jahre hinweg hervorgebracht hat. Sie schreibt über den gesellschaftlichen Druck an sie als junge Ehefrau, über ihren Neid gegenüber schwangeren Freundinnen, über die Belastung, die die künstliche Befruchtung mit sich bringt. Aber sie gibt auch damit Betroffenen Hoffnung und zeigt auf, wie man mit diesem unerfüllten Wunschtraum sein Leben glücklich weiterführen kann.

Mit dem Buch möchte die Autorin das Thema Unfruchtbarkeit, das oft noch als Tabu behandelt wird, in die Öffentlichkeit bringen. Aktuell kann man auf Instagram unter @indomablejulieta aktuelles über Elodie und Egar lesen.

Mich hat das Buch sehr bewegt und ich wünsche mir, dass es nicht nur Betroffene lesen. 

 

Donnerstag, 11. November 2021

Rezension zu " 111 royale Momente für die Ewigkeit" von Michael Begasse

 

Inhalt

Auch Royals sind nur Menschen! Moderne Royals sind auf den Titelseiten der Zeitschriften und begeistern die Menschen – nicht nur beim Friseur oder Zahnarzt. Die Queen ist Kult, Diana unvergessen. Bittere Tränen, heftige Skandale und echte Gefühle von Menschen unter der Krone! RTL-Adelsexperte Michael Begasse begleitet die Blaublüter dieser Welt seit drei Jahrzehnten und hat »111 royale Geschichten für die Ewigkeit« zusammengetragen. Leicht, aktuell und spannend, informativ, historisch und hautnah. Sie werden staunen und sich erinnern bei unserer royalen Zeitreise rund um den Globus von damals über heute bis morgen. Königliches Ehrenwort! 


Autor

Michael Begasse arbeitet seit fast 30 Jahren beim Radio und im Fernsehen. Vor und hinter dem Mikrofon, vor und hinter der Kamera. Als Moderator, Produzent, Reporter und Stimme. Als Kommentator, Texter und Entwickler neuer Formate. Und als Gastgeber stimmungsvoller Royal Teatimes und Royal Dinner in den besten Hotels des Landes. Sein Gesicht kennen Sie, wenn Sie bei RTL, VOX oder n-tv Themen und Talks aus den Königshäusern sehen. Michael Begasse war vor Ort bei allen royalen Traumhochzeiten, ob in London, Windsor oder Monaco, den Taufen in Stockholm oder Oslo, allen Jubiläen der Queen und den glanzvollen Thronwechseln in den Niederlanden und in Spanien. Der Adelsexperte erlebt die beliebtesten Blaublüter der Welt hautnah; und kann sehr spannend aus dem royalen Nähkästchen plaudern. 

Herausgeber ‏ : ‎ Emons Verlag (23. September 2021) 

Sprache ‏ : ‎ Deutsch 

Taschenbuch ‏ : ‎ 240 Seiten 

ISBN-10 ‏ : ‎ 3740812230 

ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3740812232

 

 Meine Einschätzung

Das Buch des Adelsexperten Michael Begasse nimmt den Leser mit in die Welt der Königshäuser. Ich kenne ihn aus Fernsehreportagen über die Königshäuser und mir gefällt seine Art, wie er über das Leben des Adels unterhaltsam erzählt. 

Das Buch hat mir unterhaltsame Lesestunden geschenkt. Empatisch und stilvoll erzählt der Autor von Begebenheiten an den Königshöfen und man erfährt einige Hintergründe, die so noch in keiner Illustrierten standen.

Aufgeteilt sind die Geschichten in einer Seite mit den inhaltlichen Begebenheiten und dazu ein farbiges ganzseitiges Foto der dazu gehörigen adligen Persönlichkeit.

Nicht nur über die Adligen in der heutigen Zeit kann man Interessantes lesen, sondern auch über historische Personen. So zB: Kaiser Friedrich III., die russische Zarin, Christina von Schweden, August der Starke, Napoleon - um nur einige zu erwähnen.

Ein Großteil der Geschichten handelt von der englischen Queen und ihrer Familie. So wird auch auf die Frage eingegangen, ob Diana schwanger war, als sie starb. Auch das aktuelle Leben von Harry und Meghan wird unter die Lupe genommen. 

Aber auch über Jigme Khesar Namgyel Wangchuck, dem bildschönen König von Bhutan und  dessen märchenhafte Liebesgeschichte erfährt man Interessantes in diesem Buch und wird vom Autor auf Ausflüge in die Südsee, nach Tonga oder Hawaii mitgenommen.

Dieses kurzweilige Buch ist so richtig gemacht aus dem grauen Novemberalltag zu fliehen in eine spannende teils unbekannte Welt des Adels.

Ich wünsche dem Buch viele begeisterte Leser.