Montag, 14. Mai 2018

Rezension zu "Federnlesen" von Johanna Romberg


Inhalt
 Die Sehnsucht nach blauen Federn, die Bewunderung für frostfeste Rotkehlchen, das sinnliche Vergnügen, aus einer Wolke von Zwitscherlauten einzelne Arten herauszuhören: Ein Jahr begleiten wir die preisgekrönte Journalistin und Hobby-Ornithologin Johanna Romberg dabei, wie sie die Welt unserer heimischen Vögel erkundet. Dabei vermittelt sie uns Wissenswertes über die Genies der Lüfte und bringt uns die Magie des Beobachtens näher. Wer das Buch liest, sieht die Welt plötzlich mit anderen Augen: Er erlebt den Moment der Freude, wenn man einen Vogel benennen kann, macht die Erfahrung, dass die eigenen Sinne mit jeder Beobachtung schärfer - und er selbst bewusster und glücklicher wird.

Autorin

Johanna Romberg, Jahrgang 1958, wuchs im Ruhrgebiet auf. Sie studierte Schulmusik und Hispanistik in Köln und Sevilla, bevor sie 1985/1986 die Henri-Nannen-SChule besuchte und sich zur Journalistin ausbilden ließ. Seit 1987 ist sie Redakteurin und Autorin des Magazins GEO. Für ihre Reportagen wurde sie mehrfach ausgezeichnet. Unter anderem zweimal mit dem Egon-Erwin-Kisch-Preis, dem Georg Holtzbrinck-Preis für Wissenschaftsjournalismus und dem Journalistenpreis der Deutschen Gesellschaft für Neurologie. Johanna Romberg hat zwei erwachsene Söhne und lebt mit ihrem Mann in der Lüneburger Heide.  

 Gebundene Ausgabe: 304 Seiten 
Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Ehrenwirth); Auflage: 2. Aufl. 2018 (23. Februar 2018) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3431040888 
ISBN-13: 978-3431040883
zu kaufen: https://amzn.to/2IjpwiH


Meine Einschätzung

Da ich als begeisterte Hobbyfotografin bei meinen Streifzügen durch die Natur, wie die Autorin auch immer besonders gern die Vögel beobachte, hat mich dieses Buch sehr interessiert. Schon das Cover mit der wunderschönen Zeichnung eines Grünspechts, zieht die Aufmerksamkeit von Buchliebhabern an. Diese Zeichnungen, so lebensecht, sind als Illustrationen auch im Buch zu finden.
In unterhaltsamer Form erzählt uns die Autorin von ihren Begegnungen mit einheimischen Vögeln.  Einige ihrer Berichte sind so lebensnah beschrieben, dass man als Leser glaubt, direkt dabei zu sein.
doch die Autorin bringt uns nicht nur verschiedene Vogelarten und ihre Lebensweise näher.
Sie kritisiert auch Umweltmaßnahmen, die nicht durchdacht sind und Lebensräume von Vogelarten zerstören. Auch fordert sie auf, die Kinder wieder mehr mit der Natur vertraut zu machen und gibt dazu viele interessante Anregungen. Zu oft steht nur noch der Computer im Fokus unserer Kinder und Jugendlichen. Aber nur wenn sie in der Lage sind, die Schönheiten unserer Natur zu erkennen, werden sie sich auch für ihren Schutz einsetzen.
Besonders gefallen hat mir der Abschnitt im Buch, in dem die Autorin besonders auf die Vogelwelt in einer Großstadt eingeht. Es ist schon beeindruckend, wie die Vögel sich immer wieder ihren Lebensraum auch in der Großstadt einrichten. Natürlich helfen ihnen dabei auch Parks und Grünanlagen.
Schon im Kapitel 1 des Buches geht die Autorin auf die Besonderheiten des Vogelgesangs ein und gibt dafür Eselsbrücken zum Erkennen der Vogelart am Gesang. Ich kann nur bestätigen, dass man in kurzer Zeit beim aufmerksamen Hinhören, Vogelarten unterscheiden und schon erkennen kann, bevor man sie mit dem Auge erblickt . Das macht beim Spaziergang durch unsere Natur besonders viel Spaß, wenn man mit Familie oder Freunden unterwegs ist...
Das Buch ist in 12 Kapiteln unterteilt, in denen sie jeweils eine bestimmte Vogelart näher betrachtet. In Zwischenkapiteln mit Titel "Zugeflogen" geht sie auf einzelne Monate, mit ihren Besonderheiten und ihren persönlichen Erlebnissen mit einzelnen Vogelarten ein.
Im Anhang ist ein Verzeichnis über Bücher, Zeitschriften ua. Werke über Vogelbeobachtungen und Naturschutz. Außerdem gibt es zum Abschluß des Buches ein Verzeichnis über alle im Buch genannten Vogelarten.
Ich kann diesem Buch nur viele interessierte Leser wünschen, die nach dem Lesen sicher noch interessierter durch unsere Natur gehen und Vögel noch besser erkennen und beobachten können.
                                             


Dienstag, 8. Mai 2018

Rezension zu "Zwischen dir und mir das Meer" von Katharina Herzog





Inhalt

Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Limoncello daraus!

Lena führt ein zurückgezogenes Leben auf Amrum. Sie sammelt Meerglas am Strand, das sie zu Schmuck verarbeitet. Damit möchte sie sich etwas von dem zurückholen, was ihr die See einst genommen hat: Vor fast 20 Jahren ist Lenas Mutter, eine gebürtige Italienerin, morgens zum Schwimmen gegangen und nie zurückgekehrt.
Als Lena eines Tages auf dem Heimweg den Italiener Matteo trifft, knistert es überraschend heftig zwischen den beiden. Aber am nächsten Morgen ist Matteo ohne ein Wort des Abschieds fort. Er hat eine Mappe zurückgelassen, in der Lena Fotos ihrer Mutter Mariella als junge Frau findet: so strahlend, wie Lena sie nie erlebt hat. Zusammen mit ihrer Schwester Zoe reist Lena an die Amalfiküste, um etwas über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren - und um Matteo, den Mann mit den meergrünen Augen, wiederzusehen ...


Autorin

Katharina Herzog hatte schon immer Spaß daran, sich Geschichten auszudenken und sie aufzuschreiben. Nach einem Abstecher in den Journalismus kehrte sie zur wahren Liebe Belletristik zurück und begann, Romane zu veröffentlichen. Als E-Book-Autorin hat sie sich unter dem Namen Katrin Koppold bereits in die Herzen vieler Leserinnen geschrieben. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nähe von München.
  
Broschiert: 352 Seiten 
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag; Auflage: 1 (24. April 2018) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3499274205 
ISBN-13: 978-3499274206

Meine Einschätzung

Die Hauptperson Lena ist mir gleich ans Herz gewachsen. Sie lebt mit ihrem Vater und ihrer Oma auf Amrum und arbeitet im Hospiz. Sie ist eine liebenswürdige junge Frau, die sehr gefühlvoll die sterbenden Menschen betreut und begleitet. Sie hat eine Schwester, die lebenslustige Weltenbummlerin Zoe. Vor 20 Jahren haben sie ihre Mutter verloren, als diese alleine im Meer baden war und verschwand. Auch ihr Vater leidet sehr an diesem Verlust und fährt als Fischer lieber aufs Meer - als sich mal um seine Töchter zu kümmern.
Als eines Tages ein junger Italiener vor ihrer Tür steht, verändert sich das Leben aller schlagartig. Denn so plötzlich wie dieser junge Mann da war, verschwindet er wieder und vergisst in seinem Hotelzimmer, Fotos auf denen die verschwundene Mutter in jungen Jahren abgebildet ist, denn sie kam ursprünglich aus Italien nach Amrum.
Beide Schwestern beschließen mehr über den jungen Mann und damit über ihre Mutter zu erfahren und fliegen nach Italien. Dort beginnt eine aufregende Suche nach Spuren ihrer Mutter. Ob es beiden gelingt, etwas über das Leben und die italienische Familie ihrer Mutter herauszubekommen, erfährt der Leser in diesem Roman.
Die Schreibweise der Autorin ist sehr bildhaft, so dass man als Leser glaubt , selber an den Handlungsorten zu sein. Man merkt, dass die Autorin selber in Italien war. Sie beschreibt fast schon poetisch die Landschaft und es gelingt ihr liebevoll die italienischen Charaktere zu schildern.
Die Geschichte wird in zwei Handlungssträngen erzählt - so erfährt der Leser die Lebensgeschichte der Mutter und findet sich dann gleichzeitig wieder in der fortlaufenden Handlung.
Die beiden Charaktere der Schwestern sind sehr unterschiedlich. Während Lena sehr überlegend handelt, liebt Zoe das Abenteuer. Man fühlt, dass beide Schwestern trotz der Unterschiede sich sehr lieben und sich auch gegenseitig brauchen, auch wenn es beiden nicht immer klar ist. Beide sind noch auf der Suche nach ihrem Platz im Leben und es spielt auch Eifersucht eine große Rolle.
Die Erzählweise ist erfrischend und mitreißend. Man möchte beim Lesen das Buch kaum aus der Hand legen, um schnell zu erfahren, wie die Geschichte weitergeht.
Ein Buch über Freundschaft, Liebe, Zusammenhalt, das wunderschöne Lesestunden bereitet.




Rezension zu " Federleicht" von Barbara Pachl- Eberhard


Inhalt 

So wird der Traum vom Schreiben Wirklichkeit
Losschreiben, wenn die Seele drückt. Schreiben, wenn die Stimme gerade nichts sagen kann. Schreiben, wenn die eigene Meinung einen Platz haben will. Schreiben, um kostbare Momente festzuhalten und Erinnerungen wachzuküssen ...

Schreiben kann ganz einfach sein – und das Leben auf ungeahnte Weise bereichern. Barbara Pachl-Eberhart führt ihre Leserinnen und Leser vom ersten, federleichten Schreibschritt bis hin zur Veröffentlichung eigener Texte. Die kostbare Nebenwirkung: Jede Art zu schreiben stärkt eine neue Facette an Lebenskraft. So ist nicht nur der fertige Text das Ziel – sondern auch ein Leben, das von der eigenen Stimme getragen ist. Ein freudvolles, sinnerfülltes, kreatives Leben: Das ist es, was das Schreiben uns schenken kann. Federleicht – Die kreative Schreibwerkstatt zeigt, wie es geht.

Autorin

Barbara Pachl-Eberhart studierte Querflöte an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien. Als Clowndoctor brachte sie neun Jahre lang kranke Kinder zum Lachen. Durch eine dramatische Wende in ihrem Leben kam sie schließlich zum Schreiben: 2008 verunglückten ihr Mann und ihre zwei Kinder bei einem Autounfall. Ihre beiden SPIEGEL-Bestseller „Vier minus drei“ und „Warum gerade du?“ zeugen von der Kraft, die das Schreiben selbst inmitten einer existenziellen Lebenskrise erwecken kann. Diese Kraft gibt die Autorin heute, nach einer Ausbildung in Poesie- und Bibliotherapie, an andere weiter.
  
Broschiert: 384 Seiten 
Verlag: Integral; Auflage: 2 (18. September 2017) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3778792792 
ISBN-13: 978-3778792797
zu kaufen:  https://amzn.to/2jLgMDz


Meine Einschätzung

Dieses Buch hat schon mit seinem Cover mein Interesse geweckt. Ich schreibe selber sehr gern - meistens eigene Erlebnisse. Schon im Kindesalter habe ich begonnen, Tagebuch zu schreiben.
Gern wollte ich nun erfahren, wie man seine Geschichten interessanter gestalten kann. Dazu gibt dieses Buch gibt unterhaltsam Anleitungen, die verbunden mit interessanten Übungen sind.
4 Teile beinhalten folgende Schwerpunkte:
 Teil 1 - Das Schreiben beginnt - es geht ua. um die Sichtung der Fülle an Gedanken, die Sprachmelodie - aber auch das "Innehalten nach dem Schreiben";
Teil 2 - Schreiben trifft Leben - "Wie das Schreiben zum Leseabenteuer wird", Die Logik der Fantasie
Teil 3 - Lesen und lesen lassen - man liest hier - wie man sich selbst ermutigt- bei der Korrektur der Texte und erfährt etwas über die 5 Luxus-Werkzeuge, die Technik der Profis
Teil 5 - Schreibprojekt und Serviceteil - mit einem Verzeichnis der Übungen, die in den vorherigen Kapiteln vorgestellt werden; Hinweise auf Internetseiten, die Hilfe zum Schreiben geben können.

Die über 100 Übungen in den einzelnen Kapiteln regen zum Schreiben an und motivieren.

Mich hat die Art, wie die Autorin dem Leser Mut zum Selberschreiben gibt, sehr gut gefallen. Einige Übungen habe ich schon selbst ausprobiert und bin begeistert. Mit Hilfe dieses Buches habe ich eine Kurzgeschichte geschrieben und bei einem Schreibwettbewerb eingereicht. Dieses Buch wird nun für mich ein ständiger Begleiter werden. Es gibt mir Freude und Mut zum Schreiben und ich merke, dass ich mich nach dem Schreiben sehr gut fühle.
Ich wünsche dem Buch viele interessierte Leser und kann es nur weiterempfehlen.


 

Sonntag, 6. Mai 2018

Rezension zu "Freundinnen" von Dörthe Binkert

Inhalt

Zusammen mit ihren besten Freundinnen gehen Frauen durch die verschiedenen Phasen ihres Lebens. Freundschaften erleben sie oft als so wertvoll wie die Liebe. Und Liebe ohne Freundschaft hat oft ein rasches Verfallsdatum. Oft tragen Freundschaften sie länger und besser durchs Leben als die intimen Beziehungen, denen zuliebe sie gern mal ihre Freundinnen vernachlässigen. Die Attribute der Freundschaft sind weniger glamourös und aufregend als die Liebe. Ihr Glanz nimmt dafür mit der Zeit zu: Frauen ernten bei ihren Freundinnen kein Hochgefühl, aber Vertrautheit, keinen neuen Kick, aber Verlässlichkeit, keine Glut, aber Wärme. Ein Zuhause, dessen Wert sie gar nicht unterschätzen können.
Dörthe Binkert beleuchtet die erste Freundin, die Mädchenclique, die beste Freundin, erotische Frauen-Freundschaften, das Konfliktfeld Mann ebenso wie unterschiedliche Lebenswege, Unterstützung in schwierigen Zeiten – und überhaupt das Glück, füreinander da zu sein.
Mit zahlreichen Bildern von Edward Burne-Jones, Mary Cassatt, Gustav Klimt, Peder Severin Krøyer, Tamara de Lempicka, Frederic Leighton, Henri Matisse, Albert Joseph Moore, Pablo Picasso, Pierre-Auguste Renoir, John Singer Sargent, Dorothea Sharp, Joaquin Sorolla, Suzanne Valadon, John William Waterhouse und vielen anderen Künstlern.


Autorin

Dr. Dörthe Binkert wuchs in Frankfurt am Main auf und studierte Germanistik, Kunstgeschichte und Politik. Nach ihrer Promotion hat sie dreißig Jahre lang für große deutsche Publikumsverlage gearbeitet. Seit 2007 ist sie freie Autorin. Sie lebt in Zürich und schreibt Romane (u.a. Weit übers Meer, Brombeersommer und Ein, zwei Wolken am Himmel) und Sachbücher. Im Thiele Verlag sind ihre Bücher All die schönen Wörter (2007), Frauen in Gold (2011), Frauen und Rosen (2012) sowie Frauen und ihre Katzen (2013) erschienen.

Gebundene Ausgabe: 160 Seiten 
Verlag: Thiele & Brandstätter Verlag (1. März 2018) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3851794028 
ISBN-13: 978-3851794021
zu kaufen: https://amzn.to/2JWJdcJ

Meine Einschätzung

 Ich bin begeistert von diesem Buch mit vielen zauberhaften Bildern - Gemälden von berühmten Künstlern aus verschiedenen Zeitepochen. Es ist nicht nur ein Buch, sondern schon ein Bildband.
 Die Autorin nimmt uns mit auf eine Reise nach der Suche des Mythos "Freundin". Sehr unterhaltend beschreibt sie die Bedeutung der Freundschaft zwischen Mädchen und Frauen auf verschiedenen Ebenen. Jeder von uns hat sicher schon im Kindheitsalter eine beste Freundin gehabt. Ganz besonders ist dann eine Freundin, die einem durch viele Jahre begleitet, zu der man Vertrauen haben kann, die einem zu jeder Zeit bei Problemen beiseite steht, dieselben Interessen hat und einem auch mal die Meinung sagt, wenn man selber etwas verkehrt macht .
Eine beste  Freundin ist ein Mensch, bei der man sich nicht verstellen muss, die einen versteht, auch wenn es scheint, dass die ganze Welt gegen einen ist, die einem Mut macht, über seine eigenen Grenzen zu gehen und wenn etwas schief läuft, auch da ist, um einem zu trösten. Diese Freundschaft beruht immer auf Gegenseitigkeit. Es ist ein Nehmen und Geben.
In den verschiedenen Kapiteln, die immer mit einem Spruch zu Frauenfreundschaften beginnen, behandelt die Autorin verschiedene Perpektiven und Arten dieser Beziehung.
Beginnend von der Erfahrung der ersten Freundin, die meist prägend für alle folgenden Freundschaften ist, über die sogenannte Mädchenclique bis zum Finden der besten Freundin im Leben wird in unterhaltsamer Form diese Freundschaftsart beleuchtet.
In einem Kapitel werden die erotischen Freundschaften und ihre Besonderheiten näher betrachtet. Auch dem Konfliktfeld Mann ist ein Kapitel gewidmet. Denn es ist nicht leicht, wenn sich Freundinnen in denselben Mann verlieben. Oft spielt dann auch Eifersucht zwischen den Freundinnen eine große Rolle und so manche Freundschaft zerbricht daran.
Eine Freundschaft über viele Jahre hin zu erhalten, ist für jeden Menschen ein großer Schatz und es ist nicht leicht, sein Leben so zu planen, um diesen Schatz zu behalten. Auch dazu gibt es Beispiele in  einigen Kapiteln dieses wunderbaren Buches.
Besonders gut hat mir der Spruch von Pamela Brown gefallen: " Niemand kann dir deine Jugend zurückgeben. Aber mit einer alten Freundin wirst du sie nie verlieren."
Leider habe ich meine beste Freundin vor einigen Jahren durch eine Krebserkrankung verloren. Aber sie lebt weiter in meinem Herzen und dieses Buch ist auch ein Andenken an unsere mehrjährige Freundschaft.
Gern werde ich immer wieder dieses Buch in die Hand nehmen und die wunderschönen Bilder betrachten. Ein gelungenes Werk, dem ich viele interessierte Leser und Liebhaber von besonderen Kunstwerken wünsche.

Donnerstag, 3. Mai 2018

Meine Rezension zu "die Fäden des Glücks" von Julia Fischer





Inhalt

Ein zauberhafter Sommer-Roman von der Autorin und Sprecherin Julia Fischer über große Gefühle, Italien, die große Liebe und große Oper.
Sie kennt die Magie opulenter Stoffe und leuchtender Farben. Carlotta Calma, Damenschneiderin in Turin, hat sich ganz der subtilen Kunst verschrieben, Menschen durch Kleidung zu verändern, so wie ihre Mutter, Gewandmeisterin an der Turiner Oper. Carlotta entwirft Kleider für jede Lebenslage und stickt heimliche Botschaften unters Futter, die ihre Kundinnen auf eine Reise zu sich selbst schicken sollen. Denn für Carlotta ist eines klar: Es gibt keine hässlichen Frauen, jede Frau ist auf ihre Art schön und begehrenswert.
Auch Carlotta hat sich seit ihrer Jugend verändert, ist vom hässlichen Entlein zu einer barocken Schönheit geworden. Ihr Jugendschwarm Daniele ist fasziniert von ihr, und sie glaubt sich am Ziel ihrer Träume. Doch ist der Schwarm von einst wirklich ihre große Liebe?


Autorin 

Julia Fischer ist seit vielen Jahren eine feste Stimme des Bayerischen Rundfunks. Die Mutter dreier Kinder und Tochter des Komödienstadel-Regisseurs Olf Fischer und der Schauspielerin Ursula Herion, lebt mit ihrer Familie in München und hat schon als Kind auf Pumuckel-Schallplatten und im Kinderfunk mitgewirkt, später den Beruf der Schauspielerin ergriffen, sowie verschiedene Magazine im Bayerischen Fernsehen moderiert. In den letzten Jahren kamen unzählige Hörbuchproduktionen für namhafte Verlage dazu, wie "Eat, Pray, Love" von Elizabeth Gilbert, "Alle meine Wünsche" von Grégoire Delacourt oder die "Julia Durant"-Reihe von Andreas Franz/Daniel Holbe. Ihr Debütroman „Sehnsucht auf blauem Papier“, "Die Galerie der Düfte" und "Die Fäden des Glücks" sind ebenfalls als Hörbuch erschienen.
Ihre Hobbys sind Astrologie, Tarot und Quantenmechanik, der übermäßige Konsum von amerikanischen Serien, wie Gilmore Girls, Everwood oder Grey's Anatomy, Suits und viele, viele mehr - eben alles, was sich streamen lässt sowie Filme, Filme, Filme: aus dem Genre Fantasy, Romantik, Literaturverfilmung... Außerdem liebt sie Katzen - übermäßig und quer durch (fast) alle Rassen.
  
Broschiert: 384 Seiten 
Verlag: Knaur HC (3. April 2018) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3426226553 
ISBN-13: 978-3426226551
zu kaufen: https://amzn.to/2rhCYs5

Meine Einschätzung

Die Geschichte entführt uns in den Sommer 2016 in Turin. Carlotta - die Hauptheldin - habe ich schnell in mein Herz geschlossen. Sie ist eine bezaubernde junge Frau, die es nicht immer leicht im Leben hatte, denn ihre Mutter - alleinerziehend mit 3 Töchtern von 3 verschiedenen Männern- hat sie schon früh mit der Betreuung ihrer jüngeren Schwestern beauftragt. Ihre Mutter Mimi ist Gewandmeisterin an der Turiner Oper. Dort hat Carlotta schon früh die Welt der Stoffe und den Zauber der Oper kennen- und lieben gelernt. Ihr großer Wunsch ist es, Frauen mit ihren modischen Kreationen zu verzaubern und ihre Schönheit hervorzuheben, auch wenn sie sich nicht so fühlen. Sie selber hat sich schon als Teenager in Daniele verliebt, den Sohn aus einer reichen Familie, die eine große Weberei besitzt. Doch dieser muss für einige Jahre in ein Gymnasium ins Ausland. Wird es eine Zukunft für die beiden Liebenden geben???
Die Erzählweise des Romans ist bezaubernd und man taucht ein in eine Welt  voller Hoffnung, Weisheit und einem ganz besonderen Zauber. Es ist eine Geschichte von der Suche nach Glück, Liebe und einem Leben in Geborgenheit. 
Durch Zeitsprünge erfährt man von den Geschehnissen im früheren Leben der handelnden Personen und kann so als Leser gut die Zusammenhänge, mancher auch  unverhofften Wendungen in der Geschichte nachvollziehen.
Es ist beim Lesen so, als wenn man selber in Turin durch die zauberhafte Landschaft läuft und man bekommt dabei Fernweh...
Eine Geschichte, so zart wie ein warmer Sommerwind, die eine zauberhafte Urlaubslektüre ist, aber auch in kalten Jahreszeiten beim Lesen die Sehnsucht nach dem Sommer weckt.
Ich wünsche dem Buch viele begeisterte Leser. 



Rezension zu "Iss Dich gesund - Die Longevita - Diät "von Prof. Dr. Valter Longo

Inhalt

Altersforscher Prof. Dr. Valter Longo gibt zum ersten Mal einen umfassenden Überblick über seine bahnbrechenden Forschungsergebnisse, wie man mit der richtigen Ernährung ein gesundes langes Leben erreicht. Er zeigt, wie man Bauchfett reduzieren, körperlich jünger werden und damit das Risiko für Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Alzheimer senken kann. Außerdem erläutert er die positiven Effekte von Fastenphasen. Seine Longevità-Diät nutzt die heilende Wirkung der Nahrung und revolutioniert unser Verhältnis zum Essen.

Autor


Prof. Dr. Valter Longo, geboren 1967 in Genua, ist ein weltweit anerkannter Experte und führender Wissenschaftler auf dem Gebiet des Alterns sowie altersbedingter Krankheiten. Er ist Professor für Gerontologie und Biowissenschaften sowie Direktor des Institute of Longevity of the School of Gerontology an der University of Southern California in Los Angeles, einem der renommiertesten Zentren zur Erforschung des Alterungsprozesses. Außerdem ist er Direktor des Forschungslabors für Onkologie am IFOM in Mailand. Für seine Arbeit erhielt Prof. Longo zahlreiche namhafte Auszeichnungen.
  
Taschenbuch: 384 Seiten 
Verlag: Goldmann Verlag (19. Februar 2018) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3442177146 
ISBN-13: 978-3442177141
zu kaufen :  https://amzn.to/2KwduA8

Meine Einschätzung

Schon das Cover ist gut gestaltet und macht auf dieses Buch aufmerksam. Wer möchte sich nicht durch eine gesunde Ernährung jung und fit fühlen und wenn es eine Diät ist, die auch noch wissenschaftlich begründet wird, lohnt es sich sicher dieses Buch etwas genauer zu betrachten...
Prof. Dr. Longo verrät in diesem Buch das Geheimnis eines langen und gesunden Lebens. An wissenschaftlich belegten Beispielen beschreibt er, wie man Körperfett durch eine richtige Ernährung reduzieren kann und  den Körper verjüngen und stark gegen Krankheiten wie Diabetes,Krebs-, Herz-Kreislauf und Autoimmunkrankheiten und Alzheimer machen kann.
Das Buch ist in mehrere Kapitel übersichtlich eingeteilt, wie zB.: Kapitel 2 über das Altern und die programmierte Langlebigkeit - wie Nährstoffe, Gene, Altern und Krankheiten zusammenhängen,
Kap. 3 - Die fünf Säulen eines langen und gesunden Lebens, Kap.5 Körpertraining für ein langes und gesundes Leben...
Ergänzt wird Longos Ernährungskonzept durch die Wirkung der Scheinfasten-Diät, die Risiken  und Schwierigkeiten des  klassischen Fastens  vermeidet und im Alltag gut angewendet werden kann.
Ein großer Abschnitt ist auch der Prävention von Tumoren, Diabetes, Herz- Kreislauferkrankungen ua. Erkrankungen gewidmet.
Ergänzt wird alles durch ein Zwei-Wochen- Ernährungsprogramm mit vielen Rezepten und einer Übersicht für Quellen für Vitamine, Mineralien und andere Mikronährstoffe.
Mich hat besonders der Abschnitt über die Autoimmunkrankheiten interessiert - da ich selbst betroffen bin. Obwohl vieles sehr wissenschaftlich unterlegt ist, liest sich das Buch sehr gut und unterhaltsam. Ich werde mich auf jeden Fall etwas genauer mit der vorgeschlagenen Scheinfasten-Diät beschäftigen und meinen behandelnden Arzt dazu befragen.
Dieser Ratgeber gibt allen Mut aktiv etwas für eine gesunde Ernährung zu tun und sich so fitter und jünger zu fühlen. Vielleicht kann man dadruch auch erste Beschwerden durch Erkrankungen lindern.
Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen.

Dienstag, 1. Mai 2018

Rezension zu "Der Mann, der auf Bäume klettert" von James Aldred

Inhalt

Schon als kleiner Junge war James Aldred fasziniert von der majestätischen Schönheit der Bäume, und nichts konnte ihn am Boden halten. Aus seiner Leidenschaft hat der Abenteurer einen Beruf gemacht: Er erklettert als Fotograf und Filmemacher die höchsten Baumwipfel der Welt und verbringt manche Nacht in einer Hängematte in schwindelnden Höhen – auf würgenden Feigenbäumen in Borneo, Brüllaffenbäumen in Costa Rica, monumentalen Moabibäumen im Kongo und auf kolossalen australischen Berg-Eschen. Eine faszinierende Reise um die Welt und zugleich ein zutiefst persönliches Bekenntnis: über die Liebe zur Natur und den Zauber, den Boden der Tatsachen zu verlassen und emporzusteigen in eine grüne Welt zwischen Himmel und Erde...


Autor

James Aldred ist im englischen New Forest aufgewachsen, wo seine Liebe zum Wald ihre Wurzeln hat. Er reist als professioneller Bäumekletterer und Kameramann u.a. für die BBC mit David Attenborough und für den National Geographic um den Globus, um die Wipfel unglaublich majestätischer Baumriesen unter abenteuerlichsten Umständen zu erklimmen. Für seine atemberaubenden Aufnahmen wurde er bereits mit einem EMMY ausgezeichnet.

 Gebundene Ausgabe: 320 Seiten 
Verlag: Ludwig Buchverlag (10. April 2018) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3453281063 
ISBN-13: 978-3453281066
zu kaufen : https://amzn.to/2KrOHNz

Meine Einschätzung

 Das Cover des Buches hat mich neugierig gemacht. Auch ich liebe Bäume und bin immer fasziniert von den hundertjahrealten Giganten, die man im Park oder im Botanischen Garten bewundern kann.
Auch liebe ich - wie der Autor- die Naturfotografie...Aber auf Bäume zu klettern, würde mir nie in den Sinn kommen. Ich wollte als Leser den Autor begleiten auf seinen abenteuerlichen Klettertouren in vielen Ländern dieser Welt und von seinen Abenteuern und Erlebnissen erfahren. Ich wurde nicht enttäuscht. Das Buch liest sich wie ein Abenteuerroman. Sehr bildhaft wird vom Autor beschrieben, wie es sich anfühlt, im Urwald auf Baumriesen zu klettern. Er beschreibt seine Begegnungen mit wilden Tieren und die Schönheiten der Natur. Im Buch erfährt der Leser auch, wieso James Aldred sich für diesen außergewöhnlichen Beruf entschieden hat und wie in ihm die Liebe zum Baumklettern entstanden ist.
Der Leser begleitet ihn auf seinen Reisen nach Borneo zu den Feigenbäumen, nach Costa Rica, zu den Bäumen, in denen Brüllaffen leben, klettert mit ihm auf die riesigen Moabibäume im Kongo und auf australische Königs-Eukalyptusbäume in Australien. Oft übernachtet er in einer Hängematte in den Baumwipfeln und macht atemberaubende Aufnahmen von hoch oben mit seiner Kamera.
Das Buch ist mit einigen Fotos von ihm illustriert.
Dem Autor ist es gelungen, dem Leser die Schönheiten der Bäume und der Natur in den bereisten Ländern nahe zu bringen. Gleichzeitig ist es auch Mahnung an die Menschen, sich dafür einzusetzen, dass die Wälder besser geschützt werden müssen, um diesen grünen Gürtel für Mensch und Tier erhalten zu können. Im Amazonas Regenwald wurde James Aldred Zeuge einer Symbiose zwischen Bienen, Orchideen und dem Weiterleben des Paranussbaumes. Ohne dieses Zusammenspiel, welcher Art, kann man in diesem tollen Buch lesen, gäbe es keine Paranüsse ...
Die Bedeutung von Bäumen auf die Gesundheit der Menschen - erklärt derAutor an einem eigenen Beispiel: " Als lebende Wesen strahlen Bäume Energie aus....diese Energie hilft mir oft, mit den Zumutungen des Lebens fertigzuwerden..." Wunderschön auch der Spruch, der am Anfang des Buches steht: "Bäume sind Gedichte, die die Erde auf den Himmel schreibt." 
Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen und wünsche ihm viele begeisterte Leser.